Seite79 von 79

Schuhpflege

Gutes Schuhwerk und gute Pflege lohnen sich!

Schuhe sagen viel über ihren Träger – so sagt man. Fest steht: Wer gute und gut gepflegte Schuhe trägt, zeigt, dass er einen Sinn für den Wert der Dinge und Qualitätsbewusstsein besitzt.

Pflege von Glattlederschuhe

Vorreinigung: Entfernen Sie die Schnürsenkel. Bürsten Sie den groben Schmutz mit einer Schmutzbürste ab (diese können Sie auch zur Reinigung der Sohle und des Rahmens benutzen). Entfernen Sie den Staub mit einem angefeuchteten Baumwolltuch.

Auftragen des Pflegemittels: Tragen Sie eine dünne Schicht Schuhpflegemittel mit einer Auftragbürste auf und massieren Sie die Pflege mit kreisenden Bewegungen ein. Das Pflegemittel muss nun ins Leder einziehen. Idealerweise lassen Sie die Schuhe über Nacht stehen. 

Polieren des Leders: Polieren Sie mit Hilfe einer Glanzbürste mit schnellen Bewegungen und ohne großen Druck das Leder. Durch die dabei entstehende Wärme nimmt die Schuhcreme eine optimale Konsistenz an und ein zarter Schutzfilm entsteht. Für den optimalen Glanz können Sie den Schuh anschließend noch mit einer Ziegenhaarbürste feinpolieren.

Pflege der Raulederschuhe

Vorreinigung: Entfernen Sie die Schnürsenkel. Bürsten Sie den Schuh mit einer Messingbürste (bei Veloursleder) oder mit einer Nubukbürste (bei Nubukleder) ab.

Reinigung: Verwenden Sie zur Reinigung der Raulederschuhe ein entsprechendes Reinigungsmittel. Massieren Sie dieses mit einer Raulederbürste ein. Sind die Schuhe stark verschmutzt, können Sie diese auch mit einem dafür geeigneten Radierer (z.B. Redeckers „Rubbel“) und danach mit einer Bürste unter fließendem Wasser säubern. Lassen Sie die Schuhe trocknen.

Pflege: Tragen Sie nach der Reinigung ein Pflegemittel für Rauleder auf, um einerseits das Leder zu pflegen und andererseits die Lederfarbe aufzufrischen.

Imprägnierung: Imprägnieren Sie Ihre Schuhe nachdem Sie diese geputzt haben. Das schützt den Schuh vor Wasser und Schmutz. Rauen Sie das Leder abschließend mit der Wildlederbürste wieder auf.

Wissenswertes über Leder

(Leder = durch Gerbung haltbar gemachte Tierhaut)
Die Ledererzeugung kann als eines der ältesten Gewerbe der Menschheit bezeichnet werden. Schon die Urvölker haben gewusst, dass die Tierhäute, die ihnen als Bekleidung dienten, durch Fett haltbar und weich werden.
Lederprodukte sind in Bezug auf Aussehen und Funktion unvergleichbar. Das gegerbte, geschmeidige Leder ist relativ wasserundurchlässig, atmungsaktiv und wirkt gleichzeitig wärmeisolierend.
Das Schuheputzen ist heute eine nahezu vergessene Kunst, da auch Schuhe inzwischen zum Kauf- und Wegwerfgut geworden sind. Dabei lohnt es, gutes Schuhwerk zu kaufen und zu pflegen, sowohl für Ihre Füße als auch – zugegebenermaßen längerfristig – für Ihren Geldbeutel.

Tipps

Lagern Sie Ihre Schuhe in trockener Umgebung (z.B. in einem Schuhkarton), keinesfalls aber in einer Plastiktüte. Stellen Sie Ihre Lederschuhe nicht an oder in die Nähe der Heizung. Dabei kann sich das Leder verziehen und rissig bzw. brüchig werden.

Ruhetage für Lederschuhe: Lederschuhe sollten nur jeden zweiten Tag angezogen werden, damit die Schuhe Zeit haben zu trocknen. Legen Sie an den Ruhetagen hölzerne Schuhspanner ein. Sinnvoll ist übrigens auch, die Schuhe direkt nach dem Tragen zu putzen, weil das Leder dann warm und aufnahmefähiger für die Pflegestoffe ist.

Küchenhelfer

Omas Wissen ist wertvoll für den Alltag

Viel wichtiges Wissen um die richtigen Werkzeuge im Haushalt ist auf unserem Weg zur Industrie- und Wegwerfgesellschaft verloren gegangen. Gerade in der Küche gibt es viele alte und neue Ideen, sich den Alltag ein bisschen leichter zu machen.

Bürsten statt waschen

Pilze verlieren nicht nur an Geschmack, wenn man sie unter Wasser reinigt; auch wertvolle Inhaltsstoffe gehen verloren. Besser ist es, die Sand- oder Erdreste mit einer Bürste zu entfernen.
Um bereits beim Sammeln den ersten, groben Schmutz von den Pilzen beseitigen zu können, sind an der Rückseite unseres Pilz-Klappmessers kräftige Borsten angebracht.

Das nahrhafte liegt unter der Schale

Verschiedene Obstsorten sollten nicht geschält, sondern mit Schale verspeist werden, da die wichtigen Vitamine direkt unter der Schale liegen. Vor dem Genuss muss das Obst allerdings gründlich gereinigt werden. Hierzu empfehlen wir unsere Obstbürste.

Ideale und haltbare Küchenwerkzeuge aus Olivenholz

Olivenholz zeichnet sich nicht nur durch seine besonders schöne Maserung aus, es ist durch sein langsames Wachstum auch extrem hart. Der hohe Ölgehalt macht es feuchtigkeitsabweisend, griffig und geschmeidig. Unsere Olivenholz-Produkte werden ausschließlich geölt und nicht weiter behandelt. Bitte nicht in die Spülmaschine stellen oder mit harten Kratzschwämmen reinigen! Stattdessen nach dem Benutzen abspülen und trocknen. Gelegentlich können Sie es mit einfachem Oliven- oder Sonnenblumenöl einreiben. So erhalten Sie die Farbe und die Langlebigkeit des Holzes.

Kupfer lässt empfindliches glänzen!

Fast in Vergessenheit geraten: Die kratzfreie Reinigungskraft von Kupfer! Feine Kupferfäden heben selbst den hartnäckigsten Schmutz behutsam ab – denn Kupfer ist ein Weichmetall, das im nassen Zustand nicht kratzt. Unsere Kupferprodukte reinigen extra gründlich und schonend Töpfe, Pfannen, Spüle, Herd, Ceranfeld, Glas, Edelstahl etc. Sie sind hervorragend geeignet, um Rostansätze von Besteck zu lösen und hinterlassen keine Kratzer auf Emaille und Ceranfeld und bringen Ihre Spüle auf Hochglanz! Nicht auf Teflon oder Teflon-ähnlichen Flächen anwenden und stets mit viel Wasser benutzen.

Für höchsten Kaffeegenuss

Der Espressomaschinen-Pinsel reinigt schnell und ohne Wasser das Trägersieb und die Maschine von Kaffee-Rückständen. Die extra harten Naturborsten sind in eine Aluzwinge gefasst, der Griff ist aus geöltem Buchen- oder Thermoholz mit einer Lederschlaufe zum Aufhängen.

Im Alltag

Mit den weichen Rosshaarbürsten lassen sich Teller und Tassen schnell und gründlich reinigen. Die härtere Pflanzenfaser Fibre ist ideal für Töpfe und Pfannen geeignet. Wer es griffig mag, greift auf unsere Topfbürste zurück.

Unsere Milchflaschenbürste eignet sich aufgrund ihrer Form besonders gut für die gründliche Reinigung von Milchflaschen, Babyflaschen, Thermoskannen und Weißbiergläsern. Der Besatz aus Rosshaar ist hitzebeständig und besonders schonend zu allen Oberflächen. Daher ist diese Bürste ein optimaler Küchenhelfer.

Schnell und einfach. Unser Apfelteiler aus rostfreiem Edelstahl hilft im Nu und erspart Ihnen das Entfernen des Gehäuses aus jedem einzelnen Stückchen.

Unsere Gemüsebürsten aus Buchenholz und Pflanzenfasern reinigen schonend und gründlich alle Gemüsesorten. Mit einer harten Seite für Kartoffeln und Wurzelgemüse und einer weicheren Seite für empfindlichere Gemüsesorten.

Wie kommt der Honig aus dem Glas ohne dass die Finger danach verklebt sind? Am einfachsten ist es mit unserem Honigheber aus unbehandeltem Buchenholz. Durch die Rillen haftet der Honig sehr gut am Holz und kann so ganz einfach aus dem Glas aufs Brot oder in die Teetasse gelangen.

Wie soll ich das denn sauber bekommen?

Ob Sektflöte, Bodenvase, Milchschäumerschlauch, Siggflasche oder Kaffetülle – es gibt für alles die richtige Bürste! Keine Angst, in unserem riesigen Sortiment an gedrehten Reinigungsbürsten finden Sie garantiert eine die passt.

Lesen ohne Rückenschmerzen

Der Buch-Halter erleichtert das Ablesen durch die Schrägstellung des Buches. Dies ist nicht nur für Rezepte in der Küche nützlich, sondern z.B. auch beim Basteln oder Notenlesen– oder wenn das Buch einfach zu schwer ist. Er kann Platz sparend zusammen geklappt werden, wenn Sie ihn einmal nicht brauchen.

Heiße Kartoffeln schmecken am besten

Das ist unser zweiteiliges Pellkartoffel-Schäl-Set aus Buchenholz, bestehend aus einem Pellkartoffelpieker – damit Sie sich nicht die Finger an den heißen Kartoffeln verbrennen – und einem Schälmesser. Zinken und Schneide sind aus rostfreiem Edelstahl. Der Pellkartoffelpieker hat viele Vorzüge gegenüber der Verwendung einer einfachen Gabel: seine Spitzen sind dünner, sodass die Kartoffeln nicht aufbrechen; die Zacken sind im Dreieck angeordnet, was der Kartoffel mehr Halt gibt.

Die absolut umweltschonende Methode, Wasser zu entkalken:

Legen Sie den Kalkfänger Kessy in alle Gefäße, in denen Sie Wasser erhitzen. Das Gestrick aus rostfreiem Edelstahl wird bald sichtbar weiß, da sich der im Wasser enthaltene Kalk ausschließlich in Kessy ablegt. Wenn er trocken ist, können Sie Kessy einfach ausklopfen und so immer wieder verwenden. Völlig ohne Chemie bleiben Heizstäbe und Topfböden kalkfrei.

Helfer für Haus und Hof

Praktische Tipps und Produkte rund um das Haus

Warum sollten Sie es sich unnötig schwer machen? Handwerker wissen, dass das richtige Werkzeug Arbeit spart und die Qualität des Ergebnisses erhöht…

Wenn es Sommer wird

Es ist gar nicht schwer den verkrusteten Grillrost schnell und einfach sauber zu bekommen. Ohne große Mühe entfernen Sie mit unserer Grillrostbürste Angetrocknetes von Ihrem Grillrost. Ganz einfach lässt sich der Schaber durch die Befestigung mit einer Flügelmutter auf der Bürste drehen, sodass auch verschiedene Durchmesser der Stäbe des Grillrostes kein Problem mehr darstellen.

Unsere Staubwedel und -bürsten

Staubbürsten und -pinsel aus weichem Ziegenhaar sind besonders schonend und reinigen sanft, aber gründlich. Sie eignen sich besonders gut für empfindliche, glatte Flächen wie z.B. Klaviere, Glastische usw.

Der Schrankbesen müsste eigentlich Hinterschrankbesen heißen, denn: Schrankbesen eignen sich nicht nur hervorragend für Säuberungsarbeiten hinter Schränken oder in schmalen Nischen; sie können auch praktisch hinter dem Schrank verstaut werden. Unsere Schrankbesen sind aus von Hand eingezogenem festem Rosshaar, haben eine nostalgische Form und eine Gesamtlänge von 147 cm.

Gerade auf großblättrigen Zimmerpflanzen, wie z.B. Geigenfeige, Fensterblatt oder Monstera, Yucca und Palmlilie setzt sich oft Staub nieder und lässt die Blätter stumpf und farblos aussehen. Die beiden mit Ziegenhaar besetzten Bürstenkörper unserer Blätterbürste drücken Sie mit der Edelstahlzange zusammen und fahren so über die Blätter. Solche Bürsten wurden schon in den Orangerien von Kaiser Wilhelm verwendet. Wir haben das Modell nach alten Vorlagen neu entwickelt.

Die antistatische Eigenschaft des Ziegenhaars macht unsere PC-Bürsten unentbehrlich für alle PC-Besitzer. Mit der oberen, schmalen und kräftigen Borstenreihe gelangen Sie problemlos zwischen die Tasten von PC oder Telefon usw. Mit der unteren, breiten und weichen Seite entfernen Sie den Staub vom Monitor. Die Bürste eignet sich auch für alle anderen elektronischen Geräte.

Gut für Empfindliches: Straußenfeder- Staubwedel sind besonders leicht, weshalb sie sich hervorragend zum Entstauben empfindlicher Gegenstände oder kleinerer Stücke, die sonst leicht umfallen, eignen.

Vor der Haustür

Hart im Nehmen: Die Kokosfaser Kokosmatten sind absolut wasser- und frostunempfindlich. Diese Allwetterfußmatten zeichnen sich durch Ihre Strapazierfähigkeit und Langlebigkeit aus und besitzen den typischen warmen Naturton der Kokosfaser.

Unsere Fußabtreter aus geöltem Eichenholz sind ein ganz besonderer Blickfang vor jeder Haustür. In unserer eigenen Werkstatt wird jeder dieser Artikel einzeln von Hand gefertigt. Die verschiedenen Modelle sollten keinen Wunsch mehr offen lassen und werden Sie bei entsprechender Behandlung den Großteil Ihres Lebens begleiten.

So fegen Sie richtig

Den Besen nicht mit viel Kraft schieben, sondern haarschonend ziehen. Von Zeit zu Zeit können Sie das Rosshaar waschen und kämmen. Dadurch glättet sich das Haar und die optimale Fegefähigkeit wird wieder hergestellt. Besen bitte immer hängend aufbewahren!

Dachrinnenreinigung

Was gibt es Schlimmeres als an einem kalten, verregneten Samstagnachmittag im Herbst die Dachrinne reinigen zu müssen?! Mit unseren Dachrinnenreinigungsartikeln lässt es sich zumindest erheblich einfacher machen. Mit dem Dachrinnenreiniger können Sie das Laub von beiden Seiten in einem Bereich von insgesamt 4 Metern an sich heranziehen – mit der Dachrinnenschaufel dann problemlos herausheben. So muss die Leiter auch nur wenige Male umgestellt werden – fertig … und schnell wieder rein!

Säuberung von Flachheizkörpern

Unsere Radiatorbürsten sind extrem flexibel, so dass Sie damit auch unter die Fensterbank und in die schmalen Zwischenräume gelangen. Das weiche Ziegenhaar ist so anpassungsfähig, dass die Bürste auch durch die schmalen Schlitze der Abdeckung passt. Es ist also nicht einmal nötig, die Abdeckung der Heizkörper vorher abzuschrauben! Die Ummantelung des Drahtes schützt die Heizkörper vorm Verkratzen.

Kindgerechte Gerätschaften

Mama? Darf ich mithelfen?

Nicht nur beim Backen und Kochen helfen Kinder gern, wenn man sich Zeit nimmt und ihnen erklärt, worin der Sinn der Arbeit liegt. Das richtige und kindgerechte Werkzeug tut ein Übriges!

Fegen und Kehren

Kinder helfen gerne im Haushalt und lernen so schnell und mühelos viele Tätigkeiten. Doch die Arbeitsgeräte der Erwachsenen sind für die Kinder von den Größenverhältnissen her nicht geeignet. Es können sogar Haltungsschäden entstehen und die Verletzungsgefahr steigt, wenn die Kleinen mit den Sachen der Großen hantieren. Unsere Kinderspiel-Utensilien sind genau auf die Bedürfnisse und körperlichen Erfordernisse der verschiedenen Altersstufen ausgerichtet – damit den Kindern das Lernen leicht fällt und Spaß macht! Für Kinder bis zu ca. 3 Jahren empfehlen wir bei den Besen eine Stiellänge von 70 cm, für die Älteren die Besen mit einer Stiellänge von 90 cm.

Unsere Kinder-Küchenartikel

Unsere Back- und Kochartikel aus unbehandeltem Buchenholz lassen Kinderherzen höher schlagen. Da muss man Mama nicht immer nur zuschauen, sondern kann auch fleißig mithelfen … Kinder-Schürze an … los geht´s!

Kleider richtig pflegen

… mit den richtigen Bürsten

Die gute alte Kleiderbürste ist aus unseren Kleiderschränken weitgehend verschwunden. Zu Unrecht! Gute Stoffe können durch das Aufbürsten ihre Form und Oberfläche verbessern und wieder wie neu wirken.

Die Redecker Fusselbürste

Die Redecker Fusselbürste ist eine ganz besondere Bürste. Der handeingezogene Naturkautschuk lädt sich durch Reibung auf und zieht Haare, Flusen und Staub an wie ein Magnet. Die anschließend anhaftenden Schmutzpartikel können einfach mit der Hand oder unter fließendem Wasser entfernt werden. Wir sind besonders stolz auf die Erfindung dieses „natürlichen Magneten“ aus unserem Haus.

Natürlicher Mottenschutz ohne Chemie!

Das für Menschen sehr angenehm riechende Holz der amerikanischen Rot-Ceder ist für Motten unerträglich. Mit Zedernholzartikeln können Sie Ihren Kleiderschrank mottenfrei halten. Hängen Sie 2-5 Zedernstücke pro Schrank frei auf, so dass sie nicht von Kleidungsstücken bedeckt werden. Für Schubladen oder Fächer genügen 2 Teile. Legen Sie diese auf ein Stückchen Papier, um die Wäsche vor dem Zedernöl zu schützen. Wenn der Duft nachlässt, rauen Sie das Holz mit Sandpapier leicht an. Diese Art von Mottenschutz ist absolut umweltverträglich, da die amerikanische Rot-Ceder nicht zu den gefährdeten Arten gehört und staatlich kontrolliert gepflanzt wird.

Fleck weg!

Pflanzliche Seife für die wirksame Fleckenentfernung: Egal ob zu Hause oder unterwegs, die Fleck-Weg-Stifte im handlichen Format entfernt sanft, aber gründlich Flecken wie Gras, Wein, Früchte, Saucen, Blut, Fett usw.

Haarpflege

Was gute Bürsten für Ihr Haar tun können

Borste oder Stifte? Wieviel Reihen braucht meine Bürste? Für die Pflege Ihrer Haare ist nicht nur das morgendliche Durchkämmen wichtig: Ausdauerndes Bürsten verteilt die natürlichen Pflegestoffe, die von der Kopfhaut produziert werden, gleichmäßig und sorgt für eine gesunde glänzende Haarpracht!

Welche Bürste ist die richtige für mich?

Wer an Haarpflege denkt, denkt unweigerlich an die Wirkung von Shampoos, Spülungen oder Festiger. Viel zu selten beachten wir den Einfluss einer guten Bürste. Haarbürsten gibt es viele – aber leider auch viele schlechte. Billiges Plastik hat auf unserer empfindlichen Kopfhaut nichts verloren. Die Auswahl der richtigen Bürste hängt von der Haarlänge und -art sowie der eigenen Frisur ab.
Grundregel Nr. 1: Haarbürsten müssen aus natürlichen, gesunden Materialien bestehen. Synthetische Materialien wie Kunststoff schädigen auf Dauer unsere Haare und Kopfhaut oder verursachen sogar Verletzungen und Schuppenbildung.

Manche(r) mag gerundete Metallstifte, manche(r) schwört auf Holzstifte, die neben Wildscheinborsten wohl objektiv das Gesündeste fürs Haar sind. Für kurze und mittellange Haare empfehlen wir von Redecker vier- bis achtreihige Haarbürsten, für längere Haare acht- bis zehnreihige Bürsten. Persönliche Vorlieben spielen hier allerdings immer eine Rolle. Als Faustregel gilt: Je länger und dicker das Haar, desto größer und langborstiger die Bürste.

Das Material unserer Haarbürsten

Die Bürstenkörper unserer Haarbürsten sind aus Holz und werden mit natürlichem Wachs veredelt. Verschiedene Sorten prägen unser Sortiment, darunter Birnbaum-, Buchen-, Thermo- und Olivenholz. Letzteres wird durch das langsame Wachstum hart und kleinporig. Der hohe Öl-Anteil macht es zusätzlich wasserabweisend.

Die Besätze aus Holzstiften und Tierhaaren sind ein weiteres natürliches Merkmal unserer Bürsten.

Holzstifte: Antistatisch und temperaturausgleichend – Die Holzstifte unsere Haarbürsten sind aus stabilem Hainbuchenholz hergestellt. Die endgerundeten und schlanken Holzstifte ermöglichen sowohl bei kräftigen als auch bei feinen Haaren eine sanfte, schonende und angenehme Pflege der Kopfhaut. Mit der optimalen Einarbeitung der Holzstifte in das Bürstenkissen wird außerdem ein Herausreißen der Haare verhindert. Die Holzstifte nehmen im Gegensatz zu Metallstiften beim Fönen kaum Hitze auf und verhalten sich antistatisch.

Ziegenhaar: Wie ein sanftes Streicheln – Ziegenhaar ist besonders sanft und schonend zu Baby‘s Kopfhaut. Für kleine Kinder empfehlen wir Haarbürsten mit weicher Schweineborste – denn die „Erwachsenenbürsten“ sind meist noch zu hart für die zarte Kinderhaut.

Wildschweinborsten: Das Beste für Ihr Haar – Die Wildschweinborsten in unseren Haarbürsten sind in unterschiedlichen Längen gestanzt, damit das Haar in mehreren Ebenen gut gegriffen und in Form gebracht werden kann. Beim Bürsten lösen sich Staub- und Schmutzpartikel von der Kopfhaut und den Haaren. Der von der Haarwurzel ausgeschiedene Talg, das so genannte Sebum, wird dabei gleichmäßig im Haar verteilt. Das schützt gegen trockene und spröde Spitzen und lässt das Haar natürlich glänzen. Wildschweinborsten sind zudem extrem hitzeunempfindlich, auch bei hohen Föhntemperaturen. Sie haben die richtige Härte für das kräftige, aber schonende Bürsten von Haar und Kopfhaut. Wer es weicher möchte, benutzt helle, weiche Borsten, die wir natürlich auch im Angebot haben.

Pflege Ihrer Haarbürste

Zum Reinigen aller Bürsten können Sie am besten lauwarmes Seifenwasser und unsere speziellen Bürstenreiniger verwenden. Mit dem Kamm- und Bürstenreiniger entfernen Sie mühelos Haare aus Haarbürsten, mit dem angefeuchteten Bürstenreiniger gehen Sie zwischen den einzelnen Reihen hin und her und entfernen so z.B. Rückstände von Haarspray. Die Bürsten bitte nicht ganz ins Wasser legen! Danach mit dem Besatz nach unten trocknen lassen.

Tipps

Achtung: Heißer Föhn! Achten Sie beim Trocknen Ihrer Haare bitte darauf, dass der Föhn auf eine niedrige Temperaturstufe gestellt ist. Durch zu heißes Föhnen wird die Haarstruktur geschädigt – das Haar verliert schnell an Halt und Glanz. Am besten die Haare nur kurz anföhnen oder die Haare an der Luft trocknen lassen.
Versuchen Sie auch, Ihre Haare nicht täglich zu waschen, denn das regt die Talgdrüsen in der Kopfhaut nur unnötig zur Überproduktion an und die Haare werden dann umso schneller fettig. Statt dessen tut Haar und Kopfhaut ab und zu eine Kopfmassage, evtl. mit einem kaltgepressten Pflanzenöl, gut.

Entspannung total – Kopfmassage mit Holzstiften: Die besondere Kopfmassage mit Holzstiften ist schonend zum Haar und zur Kopfhaut und entspannt den ganzen Körper. Einfach abends vor dem Schlafengehen einmal in Ruhe die Haare bürsten und den Tagesstress hinter sich lassen.

Die Nass-Rasur

Gentleman-like in den Tag starten

Seife, Tiegel, warmes Wasser, ein Dachshaar- oder sogar Silberspitz-Pinsel und ein Augenblick der Ruhe – mehr braucht der Gentleman nicht, um sicher und gepflegt in den Tag zu starten. Danach ein paar Tropfen einer guten After Shave-Lotion…

Zur perfekten Rasur in vier Schritten

1. Feuchten Sie die Rasurzone mit warmem Seifenwasser an und legen Sie für 30 Sekunden ein mit heißem Wasser getränktes Handtuch auf Ihr Gesicht.

2. Schäumen Sie den Bart gründlich mit einem guten Dachshaarpinsel ein. Zwei Minuten einwirken lassen!

3. Mit einer scharfen sauberen Klinge „mit dem Strich“ und ohne zu großen Druck rasieren. Fangen Sie bei den Koteletten an und enden Sie unter dem Hals.

4. Waschen Sie Ihr Gesicht mit klarem kalten Wasser: Das schließt die Poren. Ein After Shave oder ein Shaving Balsam desinfiziert und beruhigt die Haut. Ein frischer Start in den Tag!

Tipps

Rasierpinsel gut ausspülen. Seifenreste „nagen“ an der Klebestelle. Pinsel hängend aufbewahren.

Beim Rasieren geschnitten? Einfach unseren Mini-Alaunstein als Blutstiller aufdrücken.

Mit unserem Rasierer-Reiniger entfernen Sie mühelos Barthärchen aus Ihrem Trocken- oder Nassrasierer.

Wellness und Massage

Wohlfühlen und Entspannen mit unseren Bürsten und Seifen

Gesundheit hängt vom Wohlbefinden ab – das altmodischere Wort für "Wellness". Für unzählige Massage- und andere Anwendungen – auch in Verbindung mit Saunagängen – sind Bürsten die idealen Hilfsmittel.

Bürsten Sie sich gesund und schön!

Die Massage mit Bürsten gibt es schon solange es Bürsten gibt. Viele Kulturen kennen die heilbringende und belebende Wirkung der natürlichen Borsten auf der Haut. Dabei geht es keineswegs immer um kräftige Bürstenstriche zur Anregung der Durchblutung: Gerade auch die „leisen Töne“ der Bürstenmassage sind es, die eine Steigerung des Wohlbefindens spürbar und erlebbar machen. Bürstenmassagen sind ungemein belebend. Sie regen nicht nur das Herzkreislaufsystem an, sondern reinigen auch die Haut, die durch die Behandlung samtweich und geschmeidig wird. Eine tägliche Rubbel- oder Bürstenmassage regt nicht nur die Durchblutung an, sondern sorgt auch für eine straffe Haut! Für die Straffungsmassage finden Sie bei uns eine große Auswahl an hochwertigen Massagehandschuhen und Massagebürsten. Für die Körperpflege beinhaltet unser Angebot Nagelbürsten, Badebürsten, Fußmassagebürsten, Gesichtsbürsten oder auch Haarbürsten mit dem ganz besonderen Kopfmassage-Effekt. Egal ob aus Buchen-, Birnen- oder Olivenholz, mit Sisal, Borste, Rosshaar oder auch mit Noppen – die tägliche Bürstenmassage nach dem Duschen oder in der Sauna hält Sie in jedem Fall auf Trab.

Wie finde ich die richtige Massagebürste für mich?

Wollen Sie eine Massagebürste zur Trockenmassage oder für die Sauna? Beides ist in einer Bürste möglich. Wichtig für die Auswahl sind der Härtegrad des Besatzes und die Handhabung. Wenn Sie auch regelmäßig Ihren ganzen Rücken mit in die Massage einbeziehen möchten, sollte Ihre Bürste einen Stiel haben, idealerweise mit einem festen Griff, dann kann der Bürstenkopf auch beim kräftigen Rückenmassieren nicht abfallen. Die Härte Ihrer Massagebürste können Sie an der Innenseite Ihres Unterarms testen. Fühlt es sich angenehm an, ist dieser Besatz der richtige für Sie!

Verschiedene Materialien und Modelle für verschiedene Vorlieben.

Die verwendeten Bestückungsmaterialien bei Massageartikeln sind: Borste in verschiedenen Härtegraden; Rosshaar; Mischungen aus Rosshaar und Pflanzenfasern; Holzstifte; die Pflanzenfaser Fibre; Sisal und gestrickter Flachs. Alle Massagebürsten sind aus heimischen Hölzern wie z.B. Buchenholz, Birnbaumholz oder Thermoeschenholz gefertigt.

Bürstenmassage (Trockenbürsten)

Trockenmassage ist ein wunderbares Training für das Herz-Kreislaufsystem und für die Nerven – aber bitte beachten Sie unbedingt folgende Regeln: Beginnen Sie die Massage immer an den Körperteilen, die am weitesten vom Herzen entfernt sind, an den Füßen, danach folgen die Arme. Massieren Sie mit 3-5 kräftigen, lang gezogenen Bürstenstrichen zum Herzen hin. Im Bereich von Bauch, Brust und Rücken massieren Sie in kleineren, kreisenden Bewegungen im Uhrzeigersinn. Ein angenehmer, kosmetischer Nebeneffekt einer derartigen Massage ist das sanfte Peeling: die abgestorbenen Zellschichten der Haut werden durch die Massage entfernt. Leichte Erwärmung und Rötung der Haut ist richtig und eine Wechseldusche danach steigert die Wirkung. Nicht in frierendem oder erhitztem Zustand trockenbürsten.

Saunabürsten

Die Sauna ist in Finnland seit Jahrhunderten ein kulturelles Gut und gilt als Quelle alles Guten. Qualitativ hochwertiges Saunazubehör kann körperliche Entspannung bieten und die positiven Wirkungen der Saunaanwendung verstärken. Unsere Bürsten machen den Saunabesuch erst zu einem richtigen Erlebnis! Also: Was ist eine Sauna ohne Bürste? Eine wohltuende Bürstenmassage in der Sauna während des Saunagangs wirkt Wunder! Eine „Saunabürste“ kann natürlich auch zu Hause im Bad als Trockenmassage-bürste benutzt werden.

Massagehandschuhe

Massagehandschuhe aus Sisal oder Flachs sind nicht nur praktisch für kräftige Massagen, sondern eignen sich auch hervorragend als Wasch-Handschuhe. Alle Produkte sind bei 60° C in der Maschine waschbar, sollten allerdings nicht maschinell getrocknet werden.

Kindermassagebürste

Die weichen Borsten dieser Bürste sind ideal für die Baby- oder Kleinkindermassage. Die Bürsten mit dem Kindermotiv können wahlweise für die Massage oder als Badebürste verwendet werden.

Body Ionic Bausch (Klosterbürste)

Die Body Ionic Brush unterstützt Sie beim Streben nach körperlichem und seelischem Wohlbefinden, weil die Massage mit dieser Bürste für einen energetischen Aufbau sorgt. Bereits eine tägliche Anwendung von nur drei Minuten ist ausreichend und wirkt vitalisierend, entspannend und durchblutungsfördernd. Wirkungsweise: Positive Ionen drosseln die Energiezufuhr zum Körper von außen. Es sollte daher ein Energieausgleich durch negativ geladene Ionen (Anionen) hergestellt werden. Die Body Ionic Brush ist ein unkompliziertes Medium zur Erzeugung dieser Anionen, welche aufgrund der molekularen Struktur des sehr feinen Bronzedrahtes (eine Kupfer-Zinn-Legierung) erzeugt werden

Anti-Cellulite-Bürste

Kampf der Orangenhaut! Die stabilen Noppen aus Holz können bei regelmäßiger Anwendung die Haut straffen und Cellulite wirksam eindämmen.

Rückeneincremer (Eincremehilfe)

Unser Rückeneincremer (Eincremehilfe) ist mit einer Gebrauchsanleitung und 3 Probier-Wattepads ausgestattet.

Gebrauchsanleitung: 1) Wattepad aus der Packung nehmen – 2a) Wattepad zentriert auf die flache Seite der Eincremehilfe legen – 2b) den Metallring über den Wattepad legen und fest auf den Rand des Holzsockels drücken – 3) Creme auftragen – fertig!

Seifen aus Stutenmilch

Stutenmilch ist die der menschlichen Muttermilch ähnlichste Milch und kann deshalb vom Körper sehr gut verwertet werden. Bei der hohen Dichte an Vitaminen und Mineralstoffen ist für die äußere Anwendung besonders die hohe Konzentration an Vit. C und Vit. D (17-mal höher als bei Kuhmilch) hervorzuheben, da beide Vitamine sehr wichtige Aufgaben in der menschlichen Haut erfüllen. Stutenmilch ist zudem reich an ungesättigten Fettsäuren und essentiellen Aminosäuren und wird seit langem erfolgreich bei entzündeter Haut eingesetzt.

Besonders schonend: Seife mit Schafmilch

Unsere Schafmilchseifen schützen die Haut bei häufigem Waschen, weil sie besonders hautverträglich wirken. Alle Seifen enthalten Palmöl, Kokosöl, Wasser, Parfum und natürlich Schafmilch. Zusätzlich wird den Seifen Mandelöl und Shea Butter zugesetzt, um den pflegenden Effekt noch zu verstärken. Die Inhaltsstoffe werden ergänzt durch individuelle Kräuter- und Duftextrakte. Dekorativ, pflegend und mit sehr angenehmem Duft!

Naturschwamm

Unser hochwertiger Naturschwamm kommt aus dem Mittelmeer und wurde von Hand „geerntet“. Nach jedem Gebrauch reinigen Sie ihn am besten mit klarem Wasser, dann leicht ausdrücken und frei hängend trocknen lassen. Bitte niemals auswringen. Bei erhöhter Verschmutzung können Sie Naturschwämme auch mal bei maximal 30 Grad in der Waschmaschine reinigen oder in 70%igem medizinischen Alkohol (Isopropanol) desinfizieren – kochfest sind Naturschwämme allerdings nicht.

Hand- und Fußpflege mit Bimsstein

Seit Jahrtausenden bewährt: Bimsstein ist der natürliche Weg, um Schwielen und Hornhaut an Händen und Füßen zu entfernen. Wenden Sie den Bimsstein nicht trocken an, sondern setzen Sie ihn mit ein wenig Wasser ein. Bimsstein ist ein Naturprodukt aus Vulkanlava. Da er sich kaum abnutzt, ist der Bimsstein eine Anschaffung für viele Jahre.

Seifenkissen aus der Luffa-Pflanze

Seifenkissen aus Luffa haben zwei sich ergänzende Funktionen: Die Seife liegt immer trocken, denn die ablaufenden Seifen- und Wasserreste sammeln sich an der Unterseite des Kissens. Dort kommen sie erneut zum Einsatz: beim Reinigen des Waschbeckens.

Redecker: Handwerk, Design, Qualität.

Seit drei Generationen und mehr als 80 Jahren: Bürsten und vieles mehr aus Versmold.

Der Firmengründer Friedel Redecker verdiente sein Geld als Bürstenmacher, weil er schon im Kindesalter erblindet war. Aus seinem Erfindungsreichtum, seinem Sinn für Qualität und seiner Beharrlichkeit ist in drei Generationen ein Unternehmen entstanden, das seine natürlichen Produkte in die ganze Welt verkauft.

Tradition und Moderne im Einklang

1935 wurden die ersten Redecker Bürsten handgefertigt. Seit damals hat sich viel verändert. Heute steht der Name Redecker schon seit vielen Jahren für die gelungene Verbindung aus Natürlichkeit, Funktion und Design. Er lebt von unserer ganz eigenen Mischung aus Erfindermentalität, solidem Handwerk und Kreativität.

Wer ist denn das eigentlich?

Redeckers sind eine Familie – und ein Unternehmen. Beides gehört eng zusammen und wo das eine aufhört und das andere anfängt ist manchmal nicht so ganz genau zu sagen. Im Unternehmen sind neben den beiden „Senioren“ Jutta und Gernot Redecker inzwischen auch die beiden „Junioren“ Felix (Sohn) und Jana (Schwiegertochter). Die Geschäfte werden gemeinsam geleitet; und wo immer es auch Diskussionspunkte geben mag, es wird gemeinsam entschieden, erarbeitet, gelacht, gelebt …

Wer hätte das gedacht, als der Bürstenmacher „Friedel – der Boss“ Redecker, Vater des heutigen Seniorchefs Gernot Redecker, im Jahr 1986 verstarb? Niemand – und schon gar nicht Jutta und Gernot Redecker, die die in der Werkstatt übrig gebliebenen Besen und Feger des „Bosses“ mit unerwartetem Erfolg auf kleinen Märkten abverkauften.

Es folgten weitere Märkte und Verkaufserfolge, denn inzwischen hatten sich die beiden (Jutta und Gernot) dazu entschlossen, ihre gelernten Berufe aufzugeben und in die Kunst des Bürstenmachens einzutauchen, welche der von Kindheit an blinde „Friedel“ mit so viel Herz und Seele an alle Familienmitglieder weitergegeben hatte.

Mit den Jahren wuchs das Geschäft von kleinen Marktständen über die ersten regelmäßigen Kunden bis hin zu dem international agierenden Unternehmen, das 2015 sein 80-jähriges Jubiläum feiern durfte und das Sie heute kennen.

Und es geht hoffentlich immer weiter, denn die nächste Generation ist schließlich schon da …

Was ist eigentlich das Besondere an einem Redecker-Produkt?

Dass es nicht nur schön, sondern auch praktisch – dass es nicht nur praktisch, sondern auch schön ist.

Dass unsere Produkte eine Funktion haben und nicht einfach nur unser Sortiment erweitern.

Dass wir bei der Auswahl unserer Materialien immer darauf achten, natürliche und nachhaltige Rohstoffe zu verwenden.

Dass wir bei jeder neuen Produktidee immer daran denken, unserer Philosophie treu zu bleiben und dass man dies in jedem unserer Artikel sehen kann.

Dass jedes Produkt von jedem der Familienmitglieder und auch von Mitarbeitern kritisch beäugt und ausgiebig getestet wird, bevor es überhaupt den Weg in unseren Katalog schafft.

Dass wir und unsere Mitarbeiter Freude an den Produkten haben – denn nur so hat jeder Spaß an der Arbeit und freut sich auf die Zukunft unseres Unternehmens.

Wir glauben daran, dass sich Qualität und Nachhaltigkeit immer bewähren und dies in unserer „Wegwerfgesellschaft“ zunehmend wichtiger wird und werden muss.

Wie entsteht ein Redecker-Produkt?

Die Idee
Wenn wir ein Produkt entwickeln, dann ist dafür ein winziges, aber gewichtiges Detail einfach unerlässlich: Die Idee.
Wer hat die Ideen? Jeder! Ob Familie, Freunde, Mitarbeiter, Bekannte – oder auch Sie. Wir sind für alles offen. Oftmals ist das gar nicht so einfach, denn nicht alles was uns und anderen einfällt, ist auch tatsächlich umsetzbar. Nicht selten müssen wir Anregungen und eigene Ideen sogar nach der Planungsphase verwerfen. Dabei mangelt es nicht an der Fähigkeit, denn Gernot Redecker ist nicht nur Bürstenmacher, sondern auch gelernter Werkzeugmacher und findet Lösungen für fast alles. Tatsächlich ist mit den von uns verwendeten Materialien leider nicht alles möglich. Es gibt Eigenschaften von Holz und Besatz, die uns einschränken; darüber sind wir allerdings nicht traurig, denn gerade diese Eigenschaften machen unsere Produkte aus – und zu etwas Besonderem.
Wenn sich eine Idee realisieren lässt, beginnt die eigentliche Produktentwicklung. Nach einer Skizzenphase geht es auf in die Werkstatt.

Der Entwurf
Wenn der erste Rohling entstanden ist, beginnt die eigentliche Produktwerdung: Er wird von allen beäugt, ausprobiert, kritisiert, gelobt, verworfen, in die Hand genommen und am nächsten Tag auf ein Neues betrachtet. Danach geht Gernot Redecker wieder in die Werkstatt – und das Spiel beginnt von vorn – auch mehrfach, denn hier werden Form, Funktion, Material, Tauglichkeit, Handhabung und der Gesamteindruck beurteilt und verbessert. Aber irgendwann ist es schließlich so weit – und das ist immer wieder der schönste Moment.

Der Weg zum Katalog
Von diesem Moment bis zur Serien-Produktion ist es allerdings noch ein weiter Weg: Hölzer und Besatz müssen geordert und optimale Produktionsschritte gefunden werden. Verpackung, Gewicht, Größe und Lagerkapazitäten müssen berechnet werden. Und schließlich muss das Redecker Produkt – denn so darf es sich inzwischen nennen – noch seinen Weg über die Warenwirtschaft und einen Termin beim Fotografen in unseren Katalog finden.
So vergeht von der Idee bis zum fertigen Produkt oft mehr als ein halbes Jahr. Diese Zeit nehmen wir uns gerne, denn wenn es bei Redecker etwas Neues gibt, dann nur etwas, das auch wirklich gebraucht wird!
Der Redecker-Weg? Ganz klar: Sich ausreichend Zeit zu nehmen für seine Produkte, alles nachhaltig, praktisch, schön und langlebig zu produzieren und sich mit jedem Produkt identifizieren zu können.

Unser Team

Es ist etwas Besonderes, wenn man über viele Jahre auf ein eingespieltes und gut gelauntes Team zurückgreifen kann; wir sind stolz auf das familiäre und gute Verhältnis zu allen im Unternehmen.

Alle unter einem Dach: Zwei Generationen Redecker. Alle unter einem Dach: Zwei Generationen Redecker.
Das Verwaltungs-Team: Am Telefon oder per Mail immer für Sie da! Das Verwaltungs-Team: Am Telefon oder per Mail immer für Sie da!
Das Team aus der Werkstatt: Geballtes Wissen rund um die Produktion! Das Team aus der Werkstatt: Geballtes Wissen rund um die Produktion!
Die Konfektionierung: Handarbeit ist durch nichts zu ersetzen! Die Konfektionierung: Handarbeit ist durch nichts zu ersetzen!
Von Lieferschein bis Logistik: Das Lager-Team sorgt dafür, dass alles ankommt – schnell, korrekt und gut verpackt. Von Lieferschein bis Logistik: Das Lager-Team sorgt dafür, dass alles ankommt – schnell, korrekt und gut verpackt.

Herzlich willkommen

… in unseren Ladengeschäften in Bad Rothenfelde und auf Sylt!

Nahezu alle aktuellen Redecker Artikel sind hier in freundlichem Ambiente zu finden.
Besuchen Sie uns doch mal! Und bringen Sie Zeit mit …
 

Bürstenhaus Redecker GmbH
Salinenstr. 2 - 6
49214 Bad Rothenfelde
Telefon: 05424 644544

Öffnungszeiten
Mo-Fr: 10.00 – 12.30 Uhr, 14.30 – 18.00 Uhr
Sa: 10.00 – 16.00 Uhr
Sonn- und Feiertags: 14.00 – 18.00 Uhr


Bürstenhaus Redecker GmbH
Friedrichstr. 16
25980 Westerland/Sylt
Telefon: 04651 8895070

Öffnungszeiten
Mo-Fr: 10.00 – 18.00 Uhr
Sa: 10.00 – 16.00 Uhr
Sonn- und Feiertags: 11.00 – 17.00 Uhr

Unsere Öffnungszeiten können je nach Saison variieren.

Die Geschichte unserer Bürsten

Wie wir wurden, was wir sind: Ein kleiner historischer Abriss.

1935
Gewerbeanmeldung von Friedrich Redecker als selbstständiger Bürstenmacher am 15. Juni –
Randnotiz des Beamten: ( blind )


1986
Tod von Friedrich Redecker am 29.12.1986


1987
Fortführung  des Geschäftes durch Jutta und Gernot Redecker –
Verkauf von Bürsten auf Stadtfesten, Handwerker- und Weihnachtsmärkten


1988
Umstellung des gesamten Angebotes auf Naturmaterialien
Start als Großhandel und Produktion, Druck des 1. Kataloges
Erste Teilnahme an der ökologischen Verbrauchermesse „Naturvita“ in Dortmund


1991
Teilnahme an der 1. Fachmesse für Naturkost- und Naturwaren, der „Biofach“ in Ludwigshafen


1993
1. Teilnahme an der weltgrößten Konsumgütermesse, der „Ambiente“  in Frankfurt –
dadurch erste weltweite Exportgeschäfte  


1994
1. Teilnahme von insgesamt 10 an der Spielwarenmesse in Nürnberg


1996
Einzug ins neue Betriebsgebäude mit Büro, Versandräumen und Lagerhalle
Eröffnung eines Ladengeschäftes mit Schwerpunkt Bürsten, sowie Kinderspielzeug, Küchen- und Geschenkartikel


1999
1. Teilnahme an der in Tokyo stattfindenden Konsumgütermesse „Interior Lifestyle“


2003
Beginn der Zusammenarbeit mit der französischen Vertriebsagentur Marie Jeanne à Paris


2004
1. Teilnahme an der in Paris stattfindenden Konsumgütermesse „Maison et Objet“


2006
Erweiterung des vorhandenen Betriebsgebäudes


2009
Eintritt von Felix Redecker in das Unternehmen


2010
Eintritt seiner Ehefrau Jana Redecker in das Unternehmen
Eröffnung eines 2. Einzelhandelsgeschäftes in Westerland auf Sylt


2011
Erweiterung der Produktionsfläche aufgrund des erhöhten Platzbedarfs


2013
1. Teilnahme an der Konsumgütermesse „Birmingham Spring“ in England


2014
Teilnahme an der Celebrity Gift Show in Hollywood zur Oscar Verleihung 2014


2016
Vergrößerung aller betrieblichen Bereiche

Seite79 von 79

Merkliste

Liebe Kunden und Freunde der Redecker-Produkte,

ein neues Jahr – ein neuer Look: Unsere neue Website mit Händlershop ist online!
Alle Redecker-Produkte und noch viel mehr zu uns und unserer Art zu erfinden, zu arbeiten und zu leben finden Sie auf diesen neuen Seiten, in die wir viel Arbeit und Herzblut investiert haben.

Haben Sie Fragen? Schreiben Sie uns einfach eine E-Mail oder rufen Sie uns zu den bekannten Geschäftszeiten an.

Ein gutes, gesundes und erfolgreiches neues Jahr für alle Redecker-Freunde!

Bitte warten
Sie verwenden einen veralteten Browser

Aktualisieren Sie Ihren Browser um die Seite korrekt darstellen zu können. Browser aktualisieren

×